Zur Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb. Zurück zu den Stadtführungen.
Fassade der ehemaligen St.Pauli-Brauerei in Bremen

Bremen und das Bier – Die fast vergessene St.Pauli-Brauerei im Viertel

Dass man in Bremen gerne Bier trinkt ist bekannt. Dass man sehr viel Bier exportiert hat, auch. Doch die wenigsten wissen, dass man im Bremer Viertel ein Bier namens St.Pauli-Girl braute, dass noch heute in Amerika der Renner ist. Und zwar nur in Amerika.

Bremer Theaterliebende kennen den Brauhauskeller, die kleinste Spielstätte des Theater Bremen. Sie befindet sich in der Kesselhalle eines ehemaligen Brauhauses und noch heute ziert die alte Fassade den rückwärtigen Zugang zum Theaterhof. Wer aufblickt, sieht über dem Portal ein Fass mit der Jahreszahl 1866. Damals gründete Lüder Rutenberg, der zu dieser Zeit wichtigste Bauunternehmer Bremens, eine Brauerei mit dem Namen St.Pauli-Brauerei. Mitten in der gerade entstehenden Östlichen Vorstadt, dem heutigen “Viertel” und ungefähr da, wo im Mittelalter das namens gebende Paulskloster lag – an klösterliche Brautradition anzuknüpfen, das klingt nach einer guten Idee. Und tatsächlich wurden hier Unmengen Bier in Flaschen abgefüllt, nach Amerika verschifft und die St.Pauli-Brauerei schnell zur erfolgreichsten Brauerei der Stadt. 

Flaschenbier St.Pauli-Girl

Rutenberg selbst war kein Braumeister und hatte sich deshalb einen solchen ins Boot geholt: einen gewissen Herrn Heinrich Beck. Bei diesem Nachnamen klingelt es beim Thema Bier und tatsächlich gründeten der Bau- und der Braumeister zusammen mit dem Kaufmann Thomas May 1873 eine weitere Brauerei auf der anderen Weserseite: die Kaiserbrauerei Beck & May, die heutige Beck’s Brauerei. Lange produzierten beide Brauereien parallel, bis die St.Pauli-Brauerei 1921 dem Unternehmen Beck’s zufiel. Dort wird bis heute das St.Pauli-Girl gebraut und zwar ausschließlich für den amerikanischen Markt – in Deutschland ist das Bier nicht zu bekommen. Zeitweise war es das zweitmeistverkaufte deutsche Bier nach Beck’s und das erfolgreichste Import-Bier. Und während in Bremen kaum jemand von dessen Existenz weiß, gibt es in den USA jedes Jahr eine Wahl zur “Miss St.Pauli-Girl”. Denn das Etikett ziert heute eine blonde Frau im Dirndl unter dem Schriftzug St.Pauli-Girl. Oktoberfest- und Reeperbahn-Assoziationen drängen sich da förmlich auf –  und das bei einem echten Bremer Bier!

Diesen und noch mehr spannende Orte im Ostertor entdecken?
Hier geht’s zu unserer Führung durch das Bremer Viertel


Liebe Gäste!

Momentan bieten wir keine Führungen an - wir freuen uns aber schon sehr auf die kommenden gemeinsame Erlebnisse!

Katharina Rosen &  die Bremenlotsen